Der damalige Bundeskanzler Konrad Adenauer rief noch am selben Tag über Radio die Bevölkerung zu Ruhe und Besonnenheit auf. „antifaschistischer Schutzwall“, wie es uns die SED einreden wollte. Schlagwort-Archive: antifaschistischer Schutzwall Das Baumhaus an der Mauer. Zu den Gründen des Mauerbaus gehörte die zunehmende Fluchtwelle von DDR-Facharbeitern zur Bundesrepublik, die den wirtschaftlichen Aufbau belastet hatten. Mit einem teuflischen Grenzsicherungs-system sollte die Abstimmung mit den Füßen verhindert werden, koste es, was es wolle. Erst am 22. UNO - Emblem, Hände 35 5. 13. Doch wusste jeder genau, dass es um das Verhindern des Exodus aus der DDR, um deren bloße Existenzsicherung ging. dtv, München 2011 ISBN 9783423248778 Kartoniert, 607 Seiten, 24,90 EUR Gebraucht bei Abebooks ... Elena Demkes Analyse der offizielle Sprachregelung "antifaschistischer Schutzwall" sowie Marion Detjens Beitrag über die politischer Metapher der Mauer hervor. August 1961 --- der Schmuddel-Deal der Respektierung der gegenseitigen Machtsphären zwischen dem von der Chicagoer Mafia ins Amt gehievten, durch ständige heimliche Sexaffären erpressbaren, wegen seines späteren gewaltsamen Todes von der Geschichtsschreibung übertrieben glorifizierten , in seiner Bedeutung weit überschätzten US … Als verantwortlicher ZK-Sekretär für Sicherheitsfragen hatte er maßgeblich für die Errichtung des „antifaschistischen Schutzwalls“- wie es damals hieß – gesorgt. „Antifaschistischer Schutzwall“ war ein Propagandabegriff der DDR für die Berliner Mauer Ersttagsbrief - 25 Jahre Antifaschistischer Schutzwall, 1986 ... August 1961–1971 zum ehrenden Gedenken an die Errichtung der Mauer herausgegeben hatte. August 4.000.000 Kaiser 3036 25 Jahre antifaschistischer Schutzwall Mitglieder der Kampfgruppen der Arbeiterklasse und der Freien; zu den Todesfällen an der Mauer, im DDR - Sprachgebrauch als antifaschistischer Schutzwall oder Friedensbollwerk bezeichnet, und die Beiträge in den Veröffentlicht am 10. Die Berliner Mauer, in der DDR-Propaganda euphemistisch auch als „antifaschistischer Schutzwall“ und „befestigte Staatsgrenze“ bezeichnet, war über 28 Jahre ein Teil der innerdeutschen Grenze.Sie trennte vom 13. Die Ausbauphase der … Die DDR stand damals kurz vor dem Aus, sie war wirtschaftlich und politisch bankrott. Offiziell als antifaschischischer Schutzwall bezeichnet, sollten aber die Grenzbefestigungen die Flucht der eigenen Bevölkerung verhindern. August, am 15. Sie ging in die Geschichte ein als Symbol des Kalten Krieges und der Teilung Deutschlands. Die Bürger der DDR brachten die Mauer zum "Einsturz". Über weitere 168 Kilometern erstreckte sich die Grenze um West-Berlin, ab 1961 mit der Berliner Mauer abgeriegelt. Auf Beschluß des Sekretariats der Bezirksleitung finden Anfang August dieses Jahres in allen Betrieben, Einrichtungen, Schulen, Wohngebieten und Kulturstätten Versammlungen und Veranstaltungen, Aussprachen und Meetings unter dem Thema „Fünf Jahre antifaschistischer Schutzwall“ August 1961 riegelte Ostberlin von allen Übergangswegen zu Westberlin ab. Der Bau der Berliner Mauer am 13. Hauptzweck war die Verhinderung der Flucht aus der DDR durch deren Einwohner, die dort als „ungesetzlicher Grenzübertritt“ (Republikflucht) unter Strafe stand. November 1989 fiel das meistgehasste Bauwerk Deutschlands. „Antifaschistischer Schutzwall“: Der Bau der Mauer und die Ereignisse danach in der DDR. Vierzig Jahre lang teilte eine Grenze Deutschland in zwei Staaten. Danach jährlich zu allen Jahrestagen, dann alle fünf Jahre, zuletzt 1986 (25 Jahre antifaschistischer Schutzwall). Doch war es doch genau diese nationalsozialistischen Vergangenheit von der sich der " antifaschistische Schutzwall" abheben sollte; und auch die SED selbst zog ihre Legitimierung aus dem kommunistischen Widerstand gegen die NS-Herrschaft. "Antifaschistischer Schutzwall" Bald nach Ende des zweiten Weltkrieges begannen die Warschauerpaktstaaten mit der Errichtung gigantischer Sperranlagen vom Baltikum bis zum Balkan. Bis zu ihrem Fall 1989 starben mindestens 136 Menschen beim Fluchtversuch an der Berliner Mauer. ... (Mangel an Fertigteilen zur Errichtung der Grenzanlage aus Beton und Stahl) auf der anderen Seite des Walls lag. Die DDR schloss das letzte "Schlupfloch": Am 13. Die Stasi war in die Sicherung dieses "antifaschistischen … Rededisposition: Fünf Jahre „Antifaschistischer Schutzwall“. Artikel aus der „Welt“: Die Stasi-Unterlagen-Behörde (BStU) hat eine Anweisung der DDR-Staatssicherheit, ohne Zögern auch auf Frauen und Kinder zu schießen, als „höchst bedeutsamen Fund“ eingestuft. Errichtung, Überwindung, Erinnerung. Die Autorin geht hier vor allem auf die Bezeichnung ‚antifaschistischer Schutzwall’ von Seiten der SED-Regierung ein und deren Nutzung für propagandistische Zwecke. 55 Jahre Mauerbau : In den ersten sechs Wochen nach dem 13. Von der DDR-Führung wurde für die Mauer hingegen der Propagandabegriff "Antifaschistischer Schutzwall" genutzt. August wurden 392 Personen zu insgesamt 1016 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, 4 von ihnen wurden zu lebenslangen Gefängnisstrafen verurteilt. Juli 1987 Teilnehmer der „Errichtung des antifaschistischen Schutzwalls“ mit „Antifaschistischer Schutzwall“ war ein Propagandabegriff der DDR für die Berliner Mauer. August 1961 bis zum 9. ADN-ZB Franke 13.8.86 Berlin: Kampfappell Anläßlich des 25. Auf knapp 1.400 Kilometern Länge errichtete die DDR Grenzanlagen, die nach und nach zu einem Todesstreifen ausgebaut wurden. 28 Jahre lang zementierte sie als international bekanntes Symbol die deutsche Teilung. Diese neue deutsche Mauer, der antifaschistische Schutzwall West, proudly presented by MBB, SAP, Bilfinger und Commerzbank AG, so äußern sich die … Die Deutsche Bundespost schickte derart frankierte Briefe an die Absender in der DDR zurück. Beiträge über Antifaschistischer Schutzwall von prkreuznach. [27] Antifaschistischer Schutzwall; ... symbolisierten beim großen Festumzug durch das Stadtzentrum anläßlich des 750jährigen Stadtjubiläums die Errichtung des antifaschistischen Schutzwalls am 13.8.1961. Die Autorin geht hier vor allem auf die Bezeichnung ‚antifaschistischer Schutzwall’ von Seiten der SED-Regierung ein und deren Nutzung für propagandistische Zwecke. Auf politischer Ebene protestierte allein der damalige Regierende Bürgermeister von Westberlin, Willy Brandt energisch. Die … 8. Die Berliner Mauer , in der DDR-Propaganda euphemistisch auch als „antifaschistischer Schutzwall“ und „befestigte Staatsgrenze“ bezeichnet, war über 28 J ahre ein Teil der innerdeutschen Grenze. Metaphorisch gesprochen plant die Bundesregierung einen antifaschisten Schutzwall aus Printmedien um Abweichlern den Garaus zu machen. Sie trennte vom 13. Antifaschistischer Schutzwall Als „antifaschistischer Schutzwall“ wurden im offiziellen politischen Sprachgebrauch die am 13. Die Berliner Mauer. Offiziell wurde das Gesamtbauwerk vom Erbauer DDR als „Antifaschistischer Schutzwall ... Mit der Errichtung der ‚ersten′ Generation der Vorderlandmauer wurde zwei Tage nach dem 13. Dezember 2012 von tikerscherk. DDR - rette sich, wer kann! Für immer verbunden wird Erich Honeckers Name, mit dem Bau der Mauer im August 1961 bleiben. Abstract: Am 11.01.1959 legte die Sowjetregierung 28 Staaten den Entwurf eines Friedensvertrages mit Deutschland, der 48 Artikel enthielt, vor. Die Maschi-nenpistolen waren nach innen gerichtet. Der wahre Grund der Errichtung war, dass man durch die Mauer die Flucht von DDR-Bürgern in den Westen stoppen wollte. Ebenso thematisiert sie den Begriff ‚Ulbrichts KZ’, der die Mauer in bildhaften Darstellungen in Westdeutschland mit den nationalsozialistischen Konzentrationslagern verglich. 1961 bestehende gesicherte Grenzanlage an der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin. Januar 2011 in 2011, Aus anderen Verbänden, Kommentare | Tags: Antifaschistischer Schutzwall, DDR, Diktatur des Proletariats, MfS, Walter Ulbricht | 2 Kommentare Von Rosine Göttsch Berlin, 16.01.2011/rg – Vor fünfzig Jahren wurde die DDR gezwungen, den Antifaschistischen Schutzwall … In der Terminologie der SED handelte es sich um einen "antifaschistischen Schutzwall", der in dem offiziellen Nachschlagewerk "Kleines Politisches Wörterbuch" (Ost-Berlin 1988) folgendermaßen charakterisiert wurde: "Seit dem 13. Das war vor der eigenen Bevöl-kerung und vor aller Welt so offensicht- Hinzu kam, dass die deutschen Kommunisten traditionell „beinahe jegliche [ihnen] entgegenstehende Kraft pauschal als eine Variante von Faschismus“ brandmarkten. August 1961 an der Grenze zu den Westsektoren Berlins errichtete militärisch gesicherte Grenzanlage, die Berliner Mauer sowie die Sperranlagen an der deutsch-deutschen Grenze bezeichnet. Für die DDR war die Berliner Mauer ein Teil der Staatsgrenze und ein "antifaschistischer Schutzwall". Sie wetterte gegen die „faschistische“ Adenauer-Regierung, pries die Mauer als „antifaschistischen Schutzwall“ und ließ fast ausschließlich den Widerstand der … Am 9. Ebenso thematisiert sie den Begriff ‚Ulbrichts KZ’, der die Mauer in bildhaften Darstellungen in Westdeutschland mit den nationalsozialistischen Konzentrationslagern verglich. August 1961 begonnen. Die DDR beginnt mit der Errichtung der Berliner Mauer und mit der Befestigung der innerdeutschen Grenze ... später wurde der Begriff „antifaschistischer Schutzwall“ zur gängigen Sprachregelung in der DDR. 18 Beziehungen. Die Bezeichnung „antifaschistisch“ verwies auf die Legitimationslegende der DDR als „antifaschistischer“ Staat. August 1961 begannen Grenzpolizisten, die Berliner Mauer zu bauen. November 1989 innerhalb der Viersektorenstadt West-von Ost-Berlin und dem ganz Berlin umgebenden Gebiet der DDR. Alle Jubeljahre auch zu den Jahrestagen der Betriebskampfgruppen der Arbeiterklasse, zuletzt hier . Gebaut wurde die Berliner Mauer Anfang der 60er Jahre, um den Flüchtlingsstrom vom Osten in den Westen zu stoppen. August 1986 Im Ost-Berliner Festumzug zur 750-Jahr-Feier Berlins wirkten am 4. Gastbeitrag von Roland Loeckelt. Artikel 14, nach dem, wenn im Einzelfall keine schwerwiegenderen Umstände gemäß Artikel 593 Strafgesetzbuch22 vorliegen, jede Person, die beim Skifahren oder bei der Ausübung eines anderen Skisports eine andere Person bemerkt, die in Schwierigkeiten ist und dieser Person nicht die erforderliche Hilfe leistet oder den Vorfall nicht unverzüglich beim Betreiber der … August, neun Tage nach Errichtung des Antifaschistischen Schutzwalls, besuchte er Westberlin. August 1961 bis zum 9. Der Begriff „Schutzwall“ entsprach dem Kernargument der SED zur Errichtung … Pronunciation of antifaschistischer Schutzwall with 2 audio pronunciations and more for antifaschistischer Schutzwall. Die Errichtung der Mauer selbst und die Monate danach waren von Repressionen begleitet, die jede mögliche Opposition verhindern sollte. August der Errichtung eines "großen Konzentrationslagers" [26] gleich. November 1989 innerhalb der Viersektorenstadt West- von Ost-Berlin und dem In der DDR wurde die Mauer als „befestigte Staatsgrenze“ oder (propagandistisch) als „antifaschistischer Schutzwall“ bezeichnet (von Horst Sindermann geprägt). Da es in den ersten Jahren nach Errichtung der Mauer immer wieder Fluchtversuche gab, wurde die Grenzbefestigung nach und nach zu einem tief gestaffelten Sperrsystem ausgebaut.